Arbeitsprogramm

Mit dem Projekt werden unterschiedliche Zielgruppen in den beteiligten Regionen (AT-CZ) angesprochen: Von den im Projekt erarbeiteten Erkenntnissen (Analyse des vorhandenes Erregerprofils, Abschätzung des Zoonosenpotentials) profitiert der fachkundigen Personenkreis aus TierärztInnen, NaturwissenschafterInnen und Behörden. Eine weitere große Zielgruppe sind Studierende der Veterinärmedizin in Brünn und Wien, die direkt von den Projektergebnissen und einem breiten Angebot an Weiterbildungsmaßnahmen, z.B. Summer School Nutzen ziehen können. Weiters werden die Projektergebnisse der breiten Bevölkerung durch verschiedene Maßnahmen vermittelt. Damit ist insgesamt eine vielschichtige Struktur an Zielgruppen geschaffen, die sich auch im Projektaufbau und den einzelnen Maßnahmen wiederspiegelt.

Eine nachhaltige Wirkung des Projektes wird primär durch die Fortführung der langjährigen Kooperation der drei Universitäten erreicht. Grundlage hierfür sind wechselseitige Lehrverpflichtungen und die weitere Nutzung der im Projekt etablierten Strukturen. Darüber hinaus wird das Projekt durch die gewonnen Erkenntnisse wesentlich zur überregionalen Bewusstseinsbildung beitragen. Die gewonnen Erkenntnisse und Empfehlungen sind auch über die Projektdauer hinaus von hoher Relevanz und Bedeutung für eine Vielzahl von Menschen in den Regionen.