Eishöhle – wieder einmal

ursprünglich wollte ich zur stärksten Vereisung im Frühjahr die Höhle nach meinem Besuch im Tiefwinter 2013 wieder besuchen. Aus verschiedenen Gründen (ua meine Gelenke) tat ich das erst am 1. Juli 2013. Diesmal hatte ich eine starke Lampe, die ich auf meinem alten Stativ mit Klebeband befestigte mit. Dies funktionierte zum punktuellen Ausleuchten sehr gut; sicherheitshalber schoss ich Belichtungsserien mit Natur/Restlicht – Blitz – Lampe. So hatte ich am PC alle Optionen, war aber gar nicht so notwendig.

 

IMG_0122-gt-640

Im Eingang war noch viel mehr Schnee als im Winter, recht eng ging es runter – Steigeisen und Pickel obligat

IMG_0148-gt-640

Seitensicht -aus einem RAW entwickelt

In der Mitte der Höhle stand ein echter Solitär Stalagmit 🙂 ein tolles Motiv aber nicht so leicht ins rechte Licht zu rücken.

IMG_0263-gt-640

aus RAW enwickelt

IMG_0155-gl-640-2

Solitaire – aus einem RAW entwickelt

IMG_0170_gt-640

ein Exposure Fused Image mit leichte Vignette – keine harmonischen Linien, aber ein Bild zum entdecken mit starken Farben und Licht

so fragt ich mich, warum nicht mit der Lampe ein Gegenlicht wie zum Sonnenaufgang zu fotografieren – Antwort: das direkte Licht ist zu hell, aber der Effekt kann sich sehen lassen 🙂

IMG_0239-gl-640-2

Lampenaufgang hinter dem Eisgebirge 🙂

nach fast 4 Stunden war es dann fein wieder ins Tageslicht zu gelangen, blauer HImmel – duftende Wiese und warm !!

IMG_0356_gt-640

Höllental Aussicht mit Schneeberg

2 Gedanken zu „Eishöhle – wieder einmal

  1. andi

    Hello

    Ich würde sehr gerne ebenfalls einen besuch dieser höhle wagen und ein paar fotos schießen! Nur finde ich keine Gps Koordinaten von ihr, und auch sonst keine besonders guten anhaltspunkte um sie zu finden!
    ich wäre dir sehr verbunden wenn du mir auf die email (grembl@gmx.net) evtl die koordinaten senden könntest! Oder ein screenshot von googlemaps geht auch mit markierung.
    Vielen Dank schon im voraus!
    Mit freundlichen Grüßen
    Andi

    Antworten
  2. admin Beitragsautor

    die Eishöhle (und das Wegerl durch die dichten Latschen) ist in der 1:15.000 er Rax/Schneebergkarte sehr genau eingezeichnet, die Lichtung daneben ist markant; im Winter unbedingt von Nord-Ost annähern (Wechte)

    Gerald

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.